DAS MINIATUR-MEISTERWERK

DAS MINIATUR-MEISTERWERK
Nach vier Jahren Arbeit wird am 28. September 2016 der Italien-Abschnitt eröffnet
In 180.000 Arbeitsstunden haben weit mehr als 50 Modellbauer den bisher detailreichsten Abschnitt des Wunderlandes geformt. Mehr als 4.000.000 Euro wird der 190 qm große Abschnitt am Ende wahrscheinlich kosten. Zu entdecken gibt es 30.000 liebevoll in Szene gesetzte Figuren, über 500 handgefertigte Kirchen, Häuser und Brücken, mehr als 100 Züge, aber vor allem Modellbau in einer völlig neuen Präzisionsstufe.

„Wenn man an Italien denkt, schießen einem ganz viele Bilder in den Kopf. Rom, Pisa, Florenz, Venedig, Positano, Rimini, Toskana, Amalfi, Sizilien oder Südtirol auf nur 190 qm darzustellen ist quasi unmöglich. Daher hat die Planung unseres Fantasie-Italiens allein mehr als ein Jahr gedauert“, erklärt Frederik Braun.

Der neue Italien-Abschnitt umfasst Rom, die Toskana, das Cinque Terre, Südtirol, die Amalfiküste und Pompeji mit Vesuv. Venedig wird als separater Abschnitt ca. ein Jahr später folgen. Eine besondere Herausforderung stellten die weltbekannten Gebäude dar. Der Petersdom mit angrenzenden Kolonnaden besteht beispielsweise aus 22.000 Einzelteilen und hat 23 Monate Bau- und Konstruktionszeit verschlungen.

„Was unsere Modellbauer mit Italien in den letzten vier Jahr erschaffen haben, ist der blanke Wahnsinn. Sie haben Modellbau in Sachen Präzision und Detailliebe auf ein neues Level gehoben. Jede noch so kleine Dorfkapelle ist einem Original nachempfunden und in mühevoller Handarbeit entstanden. Auf fast jedem Quadratmeter kann man ein kleines Meisterwerk bewundern. Wir mussten die Eröffnung ein paar Mal nach hinten schieben und es ist auch teurer geworden, als wir geplant hatten, aber für dieses Werk war es jede Minute und jeder Euro wert“, schwärmt Gerrit Braun.

Der Italien-Abschnitt wird am 28. September von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und dem Gesandten der Republik Italien, Alessandro Gaudiano, feierlich eröffnet. Ab dem 29. September gibt es dann für Jedermann ein bisschen Italien direkt an der Elbe zu erleben.

(Visited 6 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.